Arthoskopie

Die Arthroskopie („Schlüssellochtechnik“) ist ein wesentlicher Bestandteil der modernen Gelenkchirurgie. Im OCZ werden Arthroskopien aller großen Gelenke (Schulter, Ellenbogen, Hüfte, Knie, Sprunggelenk) angeboten.

Bei der Schulterarthroskopie werden die unterschiedlichen Krankheitsbilder und Verletzungen des Schultergelenkes adressiert. Hierzu zählen:

  • Schulterengesyndrom (Impingement)
  • Schultereckgelenksverletzungen und Arthrosen
  • Schulterverrenkungen (Luxationen)
  • Sehnenentzündungen und -verletzungen

Hierbei werden alle modernen Behandlungsmethoden angewendet, um den Erhalt und die Wiederherstellung des Schultergelenkes zu gewährleisten.

Die Ellenbogenarthroskopie ist eine in nur wenigen Zentren durchgeführte Operationstechnik, mit der insbesondere Verletzungen des Knorpels, Gelenksteife und freie Gelenkkörper erfolgreich therapiert werden können.

Die Kniearthroskopie ist eine der am häufigsten durchgeführten arthroskopischen Operationen.

Hierbei werden folgende Erkrankungen und Verletzungen im OCZ behandelt:

  • Meniskusrisse
  • Knorpelschäden
  • Kreuzbandrisse

Die Sprunggelenkarthroskopie wird ähnlich wie die Ellenbogenarthroskopie nur in wenigen Zentren durchgeführt. Hier wird insbesondere der Knorpelschaden und die Gelenksteife operativ behandelt.